der kleine Mauersegler

Mauersegler Tanja Hess Tierkommunikation

Und schon wieder!

1.8.12  es ist kurz vor 8h am Abend, da bringen uns Freunde einen kleinen Mauersegler, den sie in der Stadt aufgelesen haben. 1 Stunde lang haben sie beobachtet, ob noch ein Muttervogel zum füttern kommt. Wer weiß, wie lang er da schon lag, da haben sie sich entschlossen sofort zu handeln. Leider war kein Tierarzt mehr erreichbar und sie hatten die Geschichte von Flad verfolgt…

So kam der Kleine zu uns Mauersegler Tanja Hess Tierkommunikation

völlig entkräftet und schwach… (Bilder anklicken zum vergrößern)

Volker wusste dann, dass es ein Mauersegler ist. Wir haben uns gleich kundig gemacht, wie wir mit dem kleinen Piepmatz umgehen müssen. Er wirkt sehr dehydriert und atmet sehr heftig…Die Mehlwürmer hatten wir schon in die Freiheit entlassen, waren aber noch an Ort und Stelle, …sie hatten ihre Chance, oder?

2.8.12 “Schlundi”, so wird der Piepsi jetzt heißen, lebt!!

Gestern haben wir ihn nicht mehr gefüttert, nur noch mit etwas Wasser gepeppelt.. Bis wir Heimchen vom Zooladen haben, konnten wir ihn wenigsten schon mal mit 3 Mehlwürmern in Etappen füttern und haben ihm etwas Traubenzuckerwasser verabreicht. Innerhalb von 3 Stunden ist das Kleine schon richtig zu Kräften gekommen! Wir haben in der Zwischenzeit schon mal Heuschrecken, Spinnen und Fliegen tiefgefroren – mein Karma wird nicht besser, glaub ich…

Dann geht´s ans wiegen (Sorry, hab nur gruzige Handybilder)

Mauersegler Tanja Hess Tierkommunikation Mauersegler Tanja Hess Tierkommunikation Mauersegler Tanja Hess Tierkommunikation

Schlundi hat Kraft! Lässt sich nicht gerne wiegen… Das Kleine kommt jetzt schon ganz nach mir ;)  Wir werden etwas basteln müssen um ihn ohne Stress wiegen zu können…

Er steht schon in seinem “Nest”, was zeigt, dass es aufwärts geht… PUHHHH, Wir hätten nicht gedacht, dass er die Nacht überlebt…

Mauersegler Tanja Hess Tierkommunikation Mauersegler Tanja Hess Tierkommunikation

Es ist mächtig anstrengend zu lernen, wie man den Piepmatz füttert ohne ihn zu verletzen! Alle möglichen Methoden gingen in die Hose, aber zum Glück ohne Blessuren… Bröckchen für Bröckchen und schlussendlich haben wir dann noch am Abend ein mittelgroßes Heimchen in ihn rein bekommen und jede Menge Wasser mit einem Hauch an Traubenzucker, das hat ihm richtig Kraft verliehen! Sein “Kacki” sieht Vogelgerecht und gesund aus!

3.8.12: Schlundi hat einen mords Hunger! Ich sitze hier den ganzen Tag bei ihm und warte, bis er fordert, denn dann macht er ganz hektisch das Göschle auf und verlangt Futter. Wenn er nicht freiwillig “sperrt” hat man kaum eine Chance… Also sitze ich hier bei ihm im Gästezimmer und mach mir so meine Gedanken, über das Leben und töten von Mehlwürmern und Heimchen… :(

Wir konnten Schlundi noch am Abend wiegen, das Kleine hat 27,5 g, müsste aber eigentlich schon über 30g haben, laut Internet. Jetzt heißt es ran halten ;) Zumindest hat es 14 mittelgroße Heimchen verdrückt!

4.8.12: Eigentlich war es ein guter Tag! Trotzdem hat Schlundi merklich Probleme… Dadurch, dass er völlig unterernährt war und er jetzt eine Futterumstellung durchmacht, merkt man, dass der Körper schwer am schaffen ist beim verdauen…

Er zittert manchmal und “jammert”. Wir sind gestern gleich los und haben ihm eine Vitamin-B-Komplex Lösung bei unserem Tierarzt geholt und ihm diese über ein Heimchen verabreicht.

Umso heißer die Wärmflasche ist, die ich ihm mache, desto ruhiger und besser geht es ihm…

Das füttern klappt zwar, aber es geht mühsam uns sehr langsam. Wenn man sich die Videos im Netz ansieht, dann ist da noch weit hin! Unser Schlundi bettelt kurz, sperrt aber das Mäulchen nicht so gut und weit, man muss schnell sein und bei ihm sitzen und die Gunst der Stunde abwarten…

Sein Kacki ist gut aber sehr grünlich. Ich bin auf Fencheltee umgestiegen.

Gestern waren es immerhin schon 20 Heimchen “medium” und 2 Mehlwürmer. Gewicht: 26.3g.

5.8.12: Schlundi bekommt langsam Federn, sieht nicht mehr so nach Geier aus :D . Sein Kacki wird wieder weißer. Das Zittern und Jammern zwischenrein ist noch da… Aber es geht ihm nicht schlechter!! …das lässt mich hoffen..

Tanja Hess Tierkommunikation 

 

Es war kein guter Tag… Ab mittags nur noch zittern und jammern, ich bekomme nur sehr sehr schwer was in den Piepmatz rein, er schmeißt es wieder raus… Ich bin schon soweit, dass ich denke, dass er gehen wird. Dadurch, dass ich jedoch wirklich von 7 Uhr bis 21 Uhr bei ihm war, konnte ich mit leichtem mütterlichen Nachdruck 8 große und 5 mittlere Heimchen füttern. Den Stress mit dem Wiegen habe ich ihm erspart. Ich wechsle von Fencheltee auf Schüssler 7, Magnesium Phosphoricum D12

6.8.12: Schlundi ist fit! Verlangt und schluckt ohne “Zwangsstopfen”… Er zittert aber nach dem Füttern immer noch, aber ich glaube, dass er mit Schüssler wieder wird… mal sehen…

Heute war ein guter Tag… Wir holen wieder auf! 27,2 g und Schlundi hat keine Krämpfe mehr :)

Der kleine Piepmatz hat 5 große und17 mittlere Heimchen geschluckt. Laut Internet und einem Gespräch mit einer Mauerseglerspezialistin ist das noch längst nicht genug, aber er spuckt alles wieder aus, was nicht von ihm selbst gewollt ist. Alles andere schluckt er brav und bereitwillig. Warum sollte ich ihn denn dann auch “Zwangsfüttern”? Das bedeutet nur Stress und ich versau mir die Bereitschaft. Solange es ihm merklich besser geht und er alle halbe Stunde fordert, bin ich mal zufrieden.

7.8.12: Heute kommt eine Tierärztin, die schon einige Mauersegler aufgezogen hat zu uns. Mal sehen, was sie sagt…

Also ich sag´s Euch, das war mal wieder ein Tag!

Zuerst denk ich mir, oh super, das Kleine ist ja schon wach und fordert (7h morgens), das ist ja mal ein gutes Zeichen :)

Von wegen, 3 mittlere Heimchen mit Müh und Not, er schmeißt es aus den tiefsten Ecken seines Schlundes gekonnt wieder raus, …obwohl ich ihm gleich das Kinn kraule, um den Schluckreflex auszulösen.

Dann, so gegen Mittag, fällt er immer mehr in sich zusammen, kraftlos und apathisch…ich lege Schlundi in sein Bettchen und er bleibt ohne Eigenkraft liegen, so wie ich ihn ablege… Plötzlich jammert und schreit das Kleine, sodass ich denke, jetzt ist´s gleich aus!

Nun aber ganz fix die Schüssler 7 verabreichen und die Tierärztin anrufen, die sich auch gleich auf den Weg macht….

Trotzdem geb ich ihm noch die Schüssler 5, damit er aus seiner Erschöpfung raus kommt… Plötzlich seh ich, dass Schlundi fordert und geb ihm gleich noch ein Heimchen mit etwas Traubenzuckerwasser…

Bis die Tierärztin da ist, ist Schlundi wieder wach und aufmerksam… Puuuuh….

Sie lässt mir eine Trockenmischung da, die ich anrühre und zeigt mir die Mittel, die sie da hat – unter anderem Nux Vomica Homaccord – ich DEPP! Wieso komm ich da nicht auch drauf?

Also, ich misch das Zeug an (örgs, das stinkt wie auf´m Fischkutter) und hol aus meinem Schrank die Nuxis, rauf und rein in Schlundis Schlund damit (natürlich ohne Ampulle!!) ;) …und siehe da! Ein Käcker! …und noch ein Käcker! und kurze Zeit drauf gleich noch ein Käcker :D

Schlundi ist nun unersättlich, jammert nicht mehr und käckert fleißig vor sich hin…

ABER! Das kleine, nun wieder fit und freche Federtier hat eine Technik entwickelt, wie es das Zeug, was es nicht mag, in HighSpeed Weitwurf entsorgt.. So, dass ich es gerade noch merke, wenn ich auf dem Glitschzeug sitze ;-P

EGAL! DANN GEB ICH IHM HALT DIE MEHLWÜRMER! …auch wenn es angeblich nicht gut ist… Und siehe da, er frisst und frisst und fordert und is wach und guggt und käckert gekonnt aus seinem Nest nach unten!

Ich sag Euch, ich bin sooo froh, dass ich ihn nicht weg gegeben habe, ihm keine 4 Stunden Fahrt angetan habe, um ihn zu Spezialisten zu geben…. Denn das wurde mir gestern von dieser Mauerseglerfachfrau dringenst angeraten! Ich habe sehr und arg mit mir gehadert, da ich ja nur das Beste für ihn will! Aber was ist denn das Beste für den Kleinen? Ich sage nicht, dass ich das Beste bin, aber mir widerstrebte es komplett ihn in diesem Zustand in ein Auto oder einen Zug zu setzen und gen Norden karren zu lassen, wo man nicht weiß, wie lange die Fahrt dauert und er dann nur an die Nadel gelegt wird. Das mag jetzt jeder sehen wie er will und auch selbst für sich entscheiden, aber ich habe mich klar dafür entschieden, ihn hier mit allen Mitteln zu peppeln und bei ihm zu sein…

Die Tierärztin ist super und hat viel Erfahrung auch mit Mauerseglern, ich habe ein gutes Gefühl bei ihr…

Hier ein paar aktuelle Bilder von heute abend

Mauersegler Tanja Hess Tierkommunikation Mauersegler Tanja Hess Tierkommunikation Mauersegler Tanja Hess Tierkommunikation

8.8.12: Gestern Abend hat Schlundi noch richtig reingehauen… Im ganzen waren es 20 mittlere Heimchen, 13 Mehlwürmer und 3 Fischkuttermatschballen…  Aber heute, heute bin ich fassungslos!

Heute haben wir 80 !!!! mittlere Heimchen und 22 Mehlwürmer …und sind noch nicht fertig für heute…

Die Medikamente habe ich weitestgehend eingestellt! Nur noch ganz wenig Schüssler 7, Nux Hom und ein gepudertes Heimchen mit Korvimin ZVT, was eine andere liebe Tierärztin uns heute noch vorbei brachte… Auch das Wasser/Tee lasse ich nun ganz weg..

Danke auch an den edlen Heimchenspender! Wir wurden heute mit 6 Schachteln versorgt :) Wie Du siehst, Schlundi mundets :)

Es bekommt schon richtig Federn und zittert nicht mehr! …ich hege Hoffnung…

Der kleine Mauersegler Tanja Hess Tierkommunikation Der kleine Mauersegler Tanja Hess Tierkommunikation

9.8.12: es war ein durchwachsener Tag! Viele von Euch würden jetzt zu mir sagen: “Tja Tanja, das kennen wir zuuu gut von der Bioresonanz. Da musst Du jetzt durch!” ;) Ja Ja! Ich denke täglich an Euch :)

Dieses hin und her pendeln ist völlig normal und ich weiß das ja auch, …kenne das von den Behandlungen meiner und Eurer Katzen und Hunde, wenn wir mit Frau Stein (TierNaturLabor) die Bioresonanztherapie anwenden.

Na gut, also so gesehen alles im grünen Bereich! Ich habe irgendwann am Vormittag bei 80 Heimchen, 10 Mehlis und 6 Fischkutterbällchen (von Fa. Aleckwa) das zählen aufgehört!

Schlundi hatte heute eher Durchfall… Also, der Darm arbeitet halt noch nicht richtig ausgeglichen. Ich sitze den ganzen Tag bei ihm im Zimmer.

Dafür war heute nochmals die eine Tierärztin da und hat uns noch Bene-Bac gebracht, was ich bestellt hab und genau dafür gut ist. Lieb oder? Bringt die Bestellung hier her! Wir haben eh so ein Glück mit den Tierärzten hier, muss ich schon mal sagen….

Das Mauerseglerbaby wird langsam ansehnlich!! Hat schöne Federn bekommen und sieht langsam aus wie ein Vogel! :) Bilder folgen noch!

10.8.12: Nomen est omen! Man macht seinem Namen alle Ehre!

Mauersegler Tanja Hess Tierkommunikation

Die Verdauung reguliert sich auch ganz allmählich und die Federn sind so gut wie alle da. Wir kennen das ja von den Hühnern, wieviel Kraft das kostet, ein neues Federkleid zu entwickeln. Wenn ein Vogel in der Mauser ist, ist das ja bei adulten Tieren schon ein heftiger Prozess, wie es da dem Kleinen wohl gehen muss, ist mir dann schon klar…

Ich wechsle gefühlte 1Millionen Mal das T-Shirt am Tag. Ich habe ein Schlundi-Shirt (ohne Fussel und Katzenhaare) und ein “draußen-bin-Shirt” (Staub, Katzen, Ziegen, Hühner und Wurschtelshirt), wasche mir ständig die Hände (vor jedem Kontakt mit Schlundi), damit das natürliche Handfett (und eingecremt hab ich mich glaub seit letzen Wintern schon nicht mehr) nicht sein Federkleid zerstört. Denn wenn Schlundi mal flügge wird, dann müssen ihn die Federn für die nächsten 2 Jahre in der Luft halten. Er wird nicht mehr landen, bis er selbst eine Familie gründet in 2 Jahren. Derweil fliegt er mal über Winter nach Südafrika (MITWILL!!!…hmmm, wir könnten ihm ja den Flug eigentlich ersparen und ihn selber dort hin bringen!?) und wieder im Frühjahr hier her. Er schläft in der Luft, frisst in der Luft und ist ein wahrer Künstler der Lüfte! *lach* so sah er wahrlich noch nicht aus ;)

Doch das Bild ändert sich nun rapide

Mauersegler Tanja Hess Tierkommunikation Mauersegler Tanja Hess Tierkommunikation Mauersegler Tanja Hess Tierkommunikation

11.8.12: …ich komm mit dem Füttern nicht mehr nach! Der Tag is rum wie nix…

12.8.12: Schlundi hat schon mächtig zugelegt. Seine “Hühnerbrust” ist schon schön ausgewölbt und man spürt schon das Fett auf den Rippen ;) …so muss das sein :)

13.8.12: Werde mal sehen, ob ich eine richtige Waage organisiert bekomme, damit wir sein aktuelles Gewicht haben. Auf der anderen Waage tanzt er mir zu sehr rum und mit Schale wird es sehr ungenau hab ich leider festgestellt. Wieviele Heimchen und Steppengrillen er verdrückt, kann man gar nicht mehr sagen, es bleibt zu hoffen, dass ich morgen eine große Lieferung von der Grillenzucht erhalte. Wir haben Schlundi mal gefilmt, werde mal zusehen, dass ich ein Video einstelle…

Medikamente benötigt er keine mehr, die Verdauung hat sich reguliert und dem Piepmatz geht es sehr gut. Er ist ein absoluter Schmuser und Schmeichler. Ist sehr aufmerksam und guggt einen so drollig mit seinen Augen an… Ein echter Herzensbrecher!

Das Einzigste was ich ihm noch 1 mal täglich gebe, sind gemörserte Trockeninsekten mit Korvimin und Bene-Bac Pulver vermischt, damit er auch genügend Vitamine zu sich nimmt, gebe ich ab und an noch VitB-Komplex dazu…

14.8.12: Das Video ist leider nichts geworden! …das werden wir aber noch nachliefern… :)

Schlundi geht es jeden Tag besser! Heute sind wir gleich in der Früh zum Fressnapf los gefahren mit unserem LKW (unser Auto ist seit knapp 3 Wochen kaputt, müssen wir dringend mal reparieren, …tja, nur wann?), weil schon wieder alles aufgemampft war. Als wir jedoch zurück kamen, standen die bestellten Steppengrillen, Heimchen und Larven von einer Grillenzucht schon vor der Haustür, konnte man ja nicht ahnen, dass die schon Vormittags kommen, denn die Post kommt sonst erst gegen Mittag zu uns.

Die Wachsmottenlarven, scheinen ein echtes Schmankerl zu sein, die Schlundi mit einer Wonne vertilgt. Wahrscheinlich ist das wie Creme Brulee für mich ;)  Schlundi darf jedoch davon leider nur eine nach der Hauptmahlzeit haben. Wie gemein ist das denn!?

15.8.12: Schlundi hat heute wieder etwas bauchgrummeln und ganz leicht Durchfall. Aber das kommt mit Sicherheit auch von den Wachsmottenlarven, die seine Verdauung halt noch nicht gewohnt ist. Sonst geht es ihm prima :) Wir haben mal gefilmt, komm aber erst morgen dazu es zu schneiden und online stellen…

16.8.12: Es ist unglaublich, wie schnell Schlundi wächst! Mit der Verdauung ist soweit wieder alles ok, ist halt ein auf und ab. Im Moment füttere ich nur noch Heimchen und Steppengrillen, 1 Wachsmotte am Tag und seit etlichen Tagen auch schon keine Mehlwürmer mehr, da sie nur als Notfutter dienen.

Hier nun endlich mal das versprochenen Video :)

Schlundi, der kleine Mauersegler from Tanja Hess on Vimeo.

17.8.12: Das Kleine macht FLUGÜBUNGEN! …ich glaub´s ja nicht… :D Und wie schön!

18.8.12: ..und wieder ein Tag mit Bauchgrummeln. Ich gebe Nux Vomica Homaccord und geht ihm gegen Nachmittag wieder besser! Den Federn kann man beim wachsen zusehen… Schade, dass er jetzt noch nicht ganz fertig damit ist, wo das Wetter so perfekt für ihn wäre zum starten…

19.8.12: Es wird spannend!

Heute Abend werden Ausschau nach seiner Familie halten und einen geeigneten Platz zum starten für ihn suchen. Die nächsten Tage müssten noch die letzen Federkiele aufbrechen, dann kann es für Schlundi losgehen :) …ich bin jetzt schon ganz aufgeregt…

Bei Wikipedia hab ich gelesen, dass Mauersegler lange Zeit nicht landen, aber im Internet haben wir uns zu dritt (Volker, Schlundi und ich) gemeinsam Videos über Mauersegler angeguggt und gesehen, dass sie sich versammeln und in alten Schornsteinen landen oder hinter Wasserfällen. Ich werde heute oder morgen mal die Links dazu hier einstellen, denn das hat uns echt Pipi in die Augen getrieben, so schön ist das!

Die Bilder bitte wieder anklicken, dann sieht man´s besser ;)

Photografie Tanja Hess Photografie Tanja Hess Photografie Tanja Hess

20.8.12: Wir waren noch am Abend mit Einem von den beiden Schlundi-Auffindern in der Stadt, um zu sehen, ob das Nest verlassen ist und überhaupt Mauersegler noch vor Ort sind. Mit einem Eis (meines war geringfügig größer, als das der anderen *bauchreib* hui, war das lecker!) bewaffnet, haben wir uns es auf einer Stadtbank gemütlich gemacht. Erst hätten wir es sogar fast noch verratscht, dass über uns die Segler kreisen, aber dann war die Freud um so größer! ..denn, was gleich zu sehen war, dass das Nest schon länger verlassen zu sein scheint… Wir kehren zufrieden zu Schlundi zurück und erzählen ihm von seinen Verwandten am Himmel und wie toll die schon da oben fliegen…

21.8.12: Schlundi wächst und wächst und wächst gewaltig jeden Tag! Der Stuhlgang hat sich stabilisiert und ich warte nur darauf, dass Schlundi auch soweit ist.

22.8.12: Die Federkiele sind noch zu sehen, Schlundi schluckt noch ganz schön was weg! Die 500 Steppengrillen und die 1000 Heimchen sind aufgebraucht, ich muss wieder im Fressnapf kaufen, da es ja jeden Tag losgehen kann. Es ist wieder ein Stück Federkiel von der Handschwinge aufgebrochen, aber noch ist sie da.

23.8.12: Heute war ich und Schlundi schon auf dem Balkon. Wir machten uns einen Spaß aus Vögel guggen und bestimmen, natürlich auch ein bisschen lästern über die hektischen Piepmatze, die ständig landen müssen und Bussarde auslachen. Wir haben uns dann aber auch gleich wieder besonnen und uns unseren Träumen vom Fliegen hingegeben ;) Allerdings hat Schlundi auch ganz schön Angst vor draußen hab ich festgestellt! Es hat sich ganz fest an mich geschnuggelt, erst nach ein paar Minuten hat die Neugierde gesiegt :)

25.8.12: Die letzten Tage waren sehr entspannt… Magen/Darm ist stabil, ich gebe nur noch ganz selten das Bene-Bac und täglich tunke ich Heimchen in Korvimin Vitamin Mischung. Wir sind jeden Tag einige Zeit auf dem Balkon, um alles was fliegt zu beobachten. Wenn ich aber der Brüstung näher komme, bekommt Schlundi Angst. Das Trauma vom Absturz aus seinem Nest sitzt noch ganz schön tief… Aber wir kommen täglich ein Stück weiter und dann wird der Drang zu fliegen schon doch noch siegen, …hoff ich doch! Wir müssen allerdings die Tage nochmals in der Stadt schauen, ob die Mauersegler noch da sind.

27.8.12: Wir waren nochmals in der Stadt am Mittag, um zu sehen, ob seine Verwandten noch da sind. Leider war alles zu sehen, nur kein Mauersegler. Meine Tage sind sehr zerhäckselt, wir haben noch zusätzlich Baustellenendspurt und müssen alle zusammen helfen. Ich spring alle Stunde etwa weg, wasch mich, zieh mich um und fütter das Kleine, ähm Große

29.8.12: Schlundi frisst aber ganz schlecht! Soweit so gut, denn das scheint ein normales Verhalten zu sein, bevor es für ihn losgeht. .

Um sicher zu gehen, fahren wir Abends nochmals in die Stadt. Wir sehen zunächst wieder keine Segler. Essen unser Eis mit den Findern und glotzen uns schon fast eine Genickstarre, um den Himmel im Auge zu behalten. Wir sind schon am gehen, sind ganz entmutigt, weil sich keine Segler mehr zeigen und fangen das überlegen an, wie wir unseren Schlundi am besten los schicken, wo es doch so Angst zeigt im Freien und die Nähe von mir sucht und braucht, als wir plötzlich 3 Segler sehen, die ihren Tanz am Himmel vollführen :D JAAAAAAA! Sie sind noch daaaaa *freu*

30.8.12: Ich mach mir Sorgen, er zittert wie Espenlaub! Leider kann ich nicht den ganzen Tag bei ihm sein, immer nur kurz… Ich geb Schlundi Schüssler 7. Schlundi frisst so gut wie nichts mehr, sein Kot ist sehr trocken und ganz klein. Klar, dass das nicht viel sein kann, aber so trocken? Das füttern dauert eine Ewigkeit und ich bekomme nur 1-2 (pro Fütterung) mittlere Steppengrillen in ihn rein, wenns gut geht. Das Heimchenfüttern hab ich aufgegeben, die schleudert er mir nur durch die Gegend *duck*

Schlundi ist aber zum Glück fit und aufmerksam, das beruhigt mich dann irgendwie doch…

31.8.12: es ist 7:00 Uhr morgens. Ich bekomme eine ganze Grille in seinen Schlund! *Jubel*. Das zittern ist wesentlich besser! Ich geb ihm wieder Wasser dazu, was ja nicht nötig ist, wenn der Segler normal frisst. ABER: Schlundi macht Flugübungen und ist ganz furchtbar aufgeregt! Ich kann ihn kaum halten, er hüpft mir fast von der Hand. Zurück in seiner Kiste flattert er sich fast die Flügel ab, so wild ist Schlundi. Also bauen Volker und ich ihm eine noch größere Kiste, damit seine Flügel nicht in Gefahr sind. Da hüpft er rum und springt schon ab, um zu fliegen!!!

Heute werde ich dann halt doch nochmals die Klinik anrufen, um abzuklären, ob Schlundi nun bei diesem Wetter (Regen, Regen, Regen) eine Chance hat. Volker hat schon nachgesehen. Das Wetter in Südfrankreich scheint gut zu sein. In Italien lassen wir Schlundi nicht fliegen, denn die fangen uns zu viele Vögel! Allerdings warten doch die Segler in der Stadt extra auf ihn… Ich habe in einem anderen SeglerAufzuchtTageBuch im Internet gelesen, dass es sehr auffällig ist, dass sich die fliegenden Vögel zeigen, wenn man mit Jungtieren auf der Erde steht, dass sie sogar nach den Jungvögeln rufen. Bei uns waren sie auch immer plötzlich an einer Stelle am Himmel, wenn wir sie suchten…

Mal sehen, was die Klinik heute sagt.

Die Bilder von heute morgen sind nicht gerade pulitzerverdächtig, aber immerhin ein bisserl dokumentiert es Schlundis Leben :)

Tierkommunikation Tanja Hess Mauersegler Tierkommunikation Tanja Hess Mauersegler Tierkommunikation Tanja Hess Tierkommunikation Tanja Hess Mauersegler Tierkommunikation Tanja Hess Mauersegler

Schlundi und ich liegen übrigens gerade da und guggen uns gemeinsam MauerseglerTV an

http://www.youtube.com/watch?v=5-AX8Iwj3x8

am Ende, als es um die Flugroute in diesem Film geht, ist mir Schlundi eingepennt :)

Dafür hat Volker ein schönes Video von Schlundi gedreht:

Der Mauersegler from Tanja Hess on Vimeo.

01.09.12: Gestern hat Schlundi noch viele viele Flugübungen gemacht! Am ganzen Tag habe ich nur 7 Grillen in ihn rein bekommen!

Das Gespräch mit der Mauerseglerklinik gestern hat nicht viel ergeben. Frau H. war nun schon das 2.Mal sehr genervt, unkooperativ und unfreundlich am Telefon, was ich sehr schade finde, denn die Seite der Mauerseglerklinik ist sehr nett und humorvoll geschrieben. Es mag sein, dass sie fachlich kompetent sind als Klinik, trauen aber anscheinend anderen grundsätzlich erstmal nichts zu… Dabei müssten sie doch eigentlich froh sein, dass sich andere die Zeit nehmen und dann nachfragen. Schlundi hätte den Transport mit dem Zug nach Frankfurt damals nicht überlebt, das steht fest! Das war der dringliche Vorschlag von Frau H. damals. Ich war kurz davor, dem zu entsprechen, doch Schlundi war überhaupt nicht fit zu diesem Zeitpunkt. Egal jetzt.

Was mich schlussendlich mehr weiter gebracht hat war der Bericht auf dieser Seite:

http://mk-rd-termine.beepworld.de/mauersegler.htm

Wir stehen nun vor dem großen Problem der Wetterfront! Schlundi ist bereit zu fliegen! …und zwar JETZT! Mal sehen, wie wir das heute hinbekommen… denn Schlundi müsste über 40g haben und gutes Wetter, denn Mauersegler sind Wetterflüchter. Bei schlechtem Wetter fliegen nicht gerade viele Insekten, also müsste er jetzt mehr auf den Rippen haben, aber wir sind unter 40 g mittlerweile, da er ja schon seinen 2. Hungertag hat…

So, wir haben´s ganz spontan getan! Schlundi war schon kaum noch ansprechbar, hatte den unendlichen Drang in sich zu fliegen, war so rastlos, ruhelos…

Seit 10:00 Uhr ist er unterwegs nach Afrika! :) :) :)

Zuerst hatten wir geplant, dass wir heute ganz früh Richtung Frankreich aufbrechen, um ihn im Zwischenhoch fliegen zu lassen, dass wir sogar unsere “Hofhelfer” heute morgen aus dem Bett geschmissen haben, um zu fragen, ob sie sich um unsere Tiere derweilen kümmern könnten, dann haben wir aber gesehen, dass die Wetterfront richtig fest sitzt, …auch in Frankreich! Dann haben wir die Finder aus dem Bett geschmissen (Sorry alle Ihr Lieben an dieser Stelle!), denn jetzt zählte echt jede Minute.

Ich war so verunsichert von dem Gespräch mit Frau H…. denn sie meinte, dass er zum fliegen mindestens 20 C haben sollte und auf keinen Fall weiter abnehmen… Aber mal ehrlich, was wissen wir Menschen denn schon!? Wenn Schlundi so massiv zeigt, dass der Moment JETZT ist, dann können wir ihm doch vertrauen!! :) Das taten wir dann auch! Wir sind in die Stadt gefahren, haben uns auf einem Hügel getroffen und es hat nicht mal 1 Sekunde gedauert, als er mir von der Hand gehüpft ist! Das Wetter war suboptimal, was Schlundi nicht störte :) Zumindest regnete es nicht! Es waren viele viele Schwalben da, die ihn aber ned die Bohne interessierten. Schlundi machte seit gestern Abend keinen Mucks mehr, nur so ein kurzes jammeriges “Füüp”, ned mal mehr “Fiiep” sagte er! Das kann man doch ned mit ansehen!

Hier die Abschiedsbilder von eben, ein Video folgt noch!

 Tierkommunikation Tanja Hess, Der Mauersegler

Hier das Abschiedsvideo von Schlundi, unserem Mauersegler.

Mauersegler fliegt los from Tanja Hess on Vimeo.

So viele haben Dich lieb gewonnen und spüren mit Dir die Freude, die Du jetzt beim Fliegen erleben darfst, dass Du jetzt endlich Deine Freunde treffen kannst, ihnen dann von den komischen Menschen erzählst und die Liebe Deines Lebens triffst, mit der Du vielleicht ja dann eines Tages mal wieder zu uns kommst. Wir werden Dir den schönsten Nistkasten der Welt bauen bei uns auf dem Bauernhof!

Eine Bildergalerie werde ich morgen noch einfügen. Volker und ich haben noch viele schöne Bilder gemacht, die wir noch nicht veröffentlicht haben.

Vielen lieben Dank an Euch ALLE! Ihr habt Schlundi und mich wirklich sehr unterstützt und uns immer wieder Mut gemacht! Dicke Umarmung von mir und Schlundi dafür :)

Eure Tanja, Volker & der kleine Mauersegler

 

 

21 Responses

  1. Christina says:

    Mei, ist Schlundi süß!
    Ich drücke ganz fest die Daumen, dass er wächst und gedeiht und euch bald um die Köpfe fliegt :)

    Alles Liebe!

    • Tanja says:

      Gugug Christina,
      er wächst und gedeiht ganz gut der kleine Geier, is no ganz nackert am Hals :D
      Aber man sieht jetzt schon langsam das Federkleid… Wird der schönste Mauersegler der Welt, wenn´s´mal groß is ;)

  2. Peter und Sandra says:

    Liebe Tanja. Wir finden es so toll, wie du das mit Schlundi machst.
    Es freut uns auch sehr dass es so bergauf mit ihm geht!
    Schlundi wird sicher der schönste Mauersegler auf der ganzen Welt. Ganz liebe Grüsse!

    • Tanja says:

      Ganz sicher wird das sogar der schönste Mauersegler EVER! ;)

      Danke für Eure Anteilnahme…. Ich hab schon einen “Lagerkoller” im eigenen Gästezimmer :D

      Hoffe, dass wir bald soweit sind, dass wir ihn mästen können, das verschafft Zeit :P

  3. Johannes says:

    Bei so viel Liebe und Fürsorge macht er bestimmt bald die Augen auf, schaut dich ganz groß an und piepst Mama ;) Auf jeden Fall ist er in den besten Händen…

    Liebe Grüße aus Diedorf

  4. Erika Gerstbauer says:

    Liebe Tanja!
    Ich bin tief berührt über die Hingabe, mit der du Schlundi begleitest, großziehst und bei ihm bist……sicherlich ein Geschenk des Himmels (sowohl du als auch Schlundi). Alles Liebe!

  5. Peter says:

    Hallo Tanja,

    der hat ja wirklich schon die Augen auf und guggt.
    Ich bin davon überzeugt, dass du die richtige Entscheidung getroffen hast, ihn nicht weg zu geben, sondern es selbst zu versuchen!
    Ich persönlich weiss, dass DU das Beste für Schlundi bist!!!

    Alles Liebe! Peter

  6. Hallo Tanja,

    es ist bewundernswert, mit welcher Liebe und unerschütterlichen Fürsorge Sie diesen kleinen Schlundi hochgepäppelt haben.
    Wenn ich so etwas lese, wird mir ganz warm ums Herz.
    Wenn Schlundi groß genug ist, um in die Natur hinauszufliegen,
    wird er sicher allen, die er trifft, von Ihrer großen Hilfsbereitschaft
    und Tierliebe vorschwärmen. Er wird dann von seiner Super-Tiernanny erzählen.
    Viele liebe Grüße und gutes Gedeihen für Schlundi

    Wolfgang Schmitz
    .

    • Tanja says:

      Hallo Herr Schmitz,
      danke für die lieben Worte :)

      Allerdings hoffe ich nicht, dass sich das rum spricht, ich möchte doch auch mal wieder mein “normales” Leben leben..! ;)

      Liebe Grüße
      Tanja

  7. Peter says:

    Liebe Tanja,
    es ist unwahrscheinlich, wie sich Schlundi inzwischen entwickelt hat.
    Schlundi sieht richtig fit und gesund aus! Toll!
    Ohne dich hätte Schlundi keine Chance gehabt!!!
    Bin auf die nächsten Bilder und Berichte gespannt!
    Liebe Grüße
    Peter

  8. Johannes says:

    Hallo Tanja,

    is ja der Hammer dass Mauersegler in der Luft schlafen und so lang nicht landen, sind echt Lebenskünstler!

    Gut dass er durch Dich so gute Voraussetzungen für die lange lange Reise bekommt ;)

    Freu mich auch auf das Video ;)

    Ganz lieben Gruß

    Johannes

    • Tanja says:

      Schlundi ist ein sogenannter Langstreckenzieher :o )

      Das Video ist sehr “modern”, was soviel heißt, dass es sehr verwackelt ist und immer wieder furchtbar unscharf… Aber wie sagt der Bayer: is halt so! ;)

  9. Michael says:

    Hallo Tanja,
    Schlundi hat sich ja gemausert! Kaum wiederzuerkennen gegenüber der Ankunft! Aber so solls ja auch sein….
    Hoffentlich klappt alles mit Freifliegen und Loslassen auf die Welt, viel Glück, Schlundi!

    Michael

  10. Peter und Sandra says:

    Spannend…. Bald gehts los. Am Sonntag soll das Wetter ja bisschen besser werden… Aber ob’s dann wirklich schon passt?
    Viel Erfolg! ;)

  11. Peter und Sandra says:

    Ein tolles Video. Ein toller Vogel. Super tolle Vogelmamma und -Papa!
    Es war wirklich ein sehr abwechslungsreicher Monat mit Schlundi.
    Schlundi wird sicher nächstes Jahr wieder zu euch zurück kommen und sich über seinen Nistkasten freuen.
    Schlundi hätte niemals eine Chance gehabt, wenn ihr euch nicht so toll gekümmert hättet.
    Ganz liebe Grüße!!!

    • Tanja says:

      Ihr Lieben,
      Schlundi hat sich heute schon mit einem Glücksgefühl bei mir gemeldet, als ich das Zimmer von ihm aus- und aufgeräumt hab und ganz traurig dabei war. Dieses erhabene Gefühl trage ich immer noch in mir, ich schick an Euch alle die es wollen davon mal was rüber, das ist sooo schön :)
      Könnt Ihr´s fühlen?

  12. Alexandra says:

    …das kleine Vögele daß zum richtigen Zeitpunkt auf die richtigen Menschen traf :-) )
    Eine ganz tolle Geschichte die ich ein stückweit mit erleben durfte…DANKE dafür!!!

  13. Jutta Brose says:

    Hallo Tanja,
    sehr schöne Geschichte. Ich habe auch seit 5 Tagen ein Mauersegler Baby. Ich schätze mal 14 Tage od. eins zwei Tage älter. Ich muss ihn auch zwingen zu fressen, obwohl er dauernd piepst wenn ich nur in die Nähe seiner Box komme. Jetzt habe ich Deine Geschichte gelesen, und frage mich, hat er vielleicht Bauchweh? Naja ich Google mal die Medikamente die Euer Kleiner bekam und schau mal ich die wo bestellen kann. Ich wünsche mir, dass meiner mal auch so kräftig und stark davonfliegen kann wie Eurer. LG

Hinterlasse eine Antwort

*